Die Wichtigkeit von Vitamin D3 in der Zeit von Corona

Die Wichtigkeit von Vitamin D3 in der Zeit von Corona

Es ist unter Fachkreisen schon lange kein Geheimnis mehr, dass Vitamin D3 einen günstigen Verlauf von Krankheiten unterstützen kann.

Ohne Sonne ist kein Leben möglich, Vitamin D3 ist so wichtig wie Sonnenenergie!

Kaum ein Vitamin ist so gut erforscht wie Vitamin D3. Es rückt immer mehr in den Mittelpunkt der Gesundheit. Das Hormon Vitamin D3 und dessen Wirkung basiert auf etlichen medizinischen Studien.

Das hochdosierte Vitamin D3 wird bei Vita-Natur mit Vitamin K2 kombiniert und hat 1000 IE (Internationale Einheiten) pro Tropfen. Vitamin D3 mit K2 steuert wichtige Prozesse im Körper und nur bei genügender Versorgung mit beiden Stoffen können diese Abläufe im Körper auch reibungslos funktionieren. Beide Vitamine sind fettlösliche Vitamine und werden darum bei Vita-Natur als Tropfen in qualitativ hochwertigem, reinem Kokosöl geliefert.

Vitamin K2 ist für Skelett und Knochengerüst relevant, es unterstützt die Erhaltung der Knochen und kann so degenerativen Prozessen entgegenwirken.

Unser hochdosiertes Vitamin D3 sorgt für eine Steigerung der Calciumresorption. Dies ist jedoch nur sinnvoll bei gleichzeitiger Verwendung von Vitamin K2 für eine gesteigerte Calciumfixierung. Bei Vita-Natur also in bester Kombination.

Was genau ist Vitamin D3?

Cholecalciferol (auch Colecalciferol oder kurz Calciol; Vitamin D3 oder ungenau Vitamin D) ist die wichtigste physiologische Form des Vitamin D3 in allen nichtpflanzlichen Eukaryoten und so auch im Menschen. Cholecalciferol ist ein Secosteroid und wird im Körper auch mithilfe von UVB-Strahlung (Dorno-Strahlung, nach Carl Dorno) in der Haut aus 7-Dehydrocholesterol gebildet, daher ist der historische Begriff Vitamin der Definition nach nicht völlig zutreffend.

In der Nahrung kommt es vor allem in Fettfischen vor oder wird den Lebensmitteln als Nahrungsergänzung zugefügt. Es hat im Körper die Funktion eines Prohormons und wird über die Zwischenstufe Calcidiol in seine physiologisch wirksame Form, das Hormon Calcitriol umgewandelt.

Der menschliche Körper bildet Vitamin D3 zu 80–90 % über das Sonnenlicht! Dafür ist die UV-B-Strahlung verantwortlich. Diese Strahlung, die im Sonnenlicht vorhanden ist, wandelt eine Form von Cholesterol in der äußeren Hautschicht zunächst in Prävitamin D3 und Wärme, diese dann weiter zu Vitamin D3 um. Dieses gelangt über das Blut in die Leber und die Niere und wird dort zu Vitamin D3 (Calcitriol) umgewandelt.

Bist du ausreichend mit Vitamin D3 versorgt?

Eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D3 sicherzustellen ist einfacher gesagt als getan. Mithilfe des Sonnenlichts kann der Körper 80–90% des Bedarfs an Vitamin D3 selber decken. Dies klappt aber nur, wenn optimale Bedingungen herrschen.

Zwischen April und September hast du gute Chancen dein Vitamin D3 aus der Sonne zu generieren. Dazu gehst du am besten zwischen 10.00 und 14:00 Uhr an die Sonne – 20 Minuten reichen dafür aus. In unseren Breitengraden ist es leider nicht ganzjährig der Fall, dass wir uns mit Vitamin D3 genügend versorgen können.

Was auch sehr wichtig zu beachten ist, dass du zum Beispiel keinen Sonnenschutz während diesen 20 Minuten aufträgst. Wenn du einen höheren Sonnenschutzfaktor als LSF 8 auf die Haut aufträgst, ist nicht mehr gewährleistet, dass genügend Vitamin D3 selbst herstellst. Auch ist es wichtig, dass du wann immer möglich diese 20 Minuten mit freiem Oberkörper an der frischen Luft sonnenbadest (Bikini ist natürlich erlaubt). Achtung Sonnenbrand! Beachte, dass zu viel Sonne der Haut schaden kann.

In der Einleitung haben wir beleuchtet was Vitamin D3 ist, wie du es selber synthetisieren kannst und ob du genügend mit Vitamin D3 versorgt bist. Nun tauchen wir tiefer in das Thema Vitamin D3 und CoviD-19-Infektionen ein.

Vitamin D3 und CoviD-19-Infektionen aus einer wissenschaftlichen Sicht.

Ein Auszug aus dem Englischen vitamind4all.org/letter.html

Über 100 Wissenschaftler, Ärzte und führende Autoritäten rufen zu erhöhtem Vitamin D3-Konsum zur Bekämpfung von COVID-19 auf. Wissenschaftliche Beweise zeigen, dass Vitamin D3 Infektionen und Todesfälle reduziert.

Die Forschung zeigt, dass ein niedriger Vitamin-D-Spiegel mit ziemlicher Sicherheit COVID-19-Infektionen, Krankenhausaufenthalte und Todesfälle fördert. Angesichts der Sicherheit von Vitamin D3, wäre eine flächendeckende Erhöhung der Vitamin D3-Zufuhr unabdingbar. Vitamin D3 steuert Tausende von Genen und viele Aspekte der Immunfunktion, sowohl der Angeborenen als auch der Anpassbaren. Der wissenschaftliche Nachweis zeigt, dass höhere Vitamin D3-Blutspiegel mit niedrigeren dosierungen von SARS-CoV-2-Infektionen verbunden sind.

Höhere Vitamin D3-Spiegel sind mit einem geringeren Risiko für einen schweren Fall (Krankenhausaufenthalt, Intensivstation oder Tod) verbunden. Studien weisen darauf hin, dass Vitamin D3 eine sehr effektive Behandlung sein kann. Viele Arbeiten zeigen mehrere biologische Mechanismen auf, durch die Vitamin D3 COVID-19 beeinflusst.

Es ist bekannt, dass Vitamin D3 essenziell ist, aber die meisten Menschen bekommen nicht genug davon. Zu viele Menschen haben Werte unterhalb der Zielvorgaben. Experten gehen davon aus, dass weit über 50 % (in vielen Ländern jedoch noch viel höher) der Menschen in Europa die Zielvorgaben, die wir vom Wissenschaftsteam als unbedingt zu erreichenden festlegen < 30ng/ml (75nmol/L), nicht erreichen. Laut verschiedenen staatlichen Richtlinien ist die Zielvorgabe bei < 20ng/ml (50nmol/L), das ist zu wenig, damit Sie auf der sicheren Seite sind. Die Wissenschaftler empfehlen bei Erwachsenen eine Vitamin D3-Zufuhr von 4000 IU (100mcg) täglich (oder mindestens 2000 IU), wenn kein Test vorliegt. 4000 IU werden allgemein als sicher angesehen.

Die bisherigen Erkenntnisse legen die Möglichkeit nahe, dass sich die COVID-19-Pandemie zu einem großen Teil durch die Infektion von Menschen mit niedrigem Vitamin D3 aufrechterhält und dass sich die Todesfälle weitgehend auf Menschen mit Mangel konzentrieren. Allein die Möglichkeit, dass dies so ist, sollte die dringende Erhebung weiterer Vitamin D3-Daten erforderlich machen.

Jahrzehntelange Sicherheitsdaten zeigen, dass Vitamin D3 ein sehr geringes Risiko hat: Toxizität wäre bei den hier gegebenen Empfehlungen extrem selten. Das Risiko unzureichender Spiegel überwiegt bei weitem das Risiko von Spiegeln, die anscheinend den größten Teil des Schutzes gegen COVID-19 bieten, und das ist deutlich anders als bei Medikamenten und Impfstoffen. Vitamin D3 ist viel sicherer als Steroide, wie z. B. Dexamethason, die am weitesten akzeptierte Behandlung, die ebenfalls einen grossen Nutzen gegen COVID-19 gezeigt hat. Die Sicherheit von Vitamin D3 ist eher mit der von Gesichtsmasken vergleichbar. Es gibt keinen Grund, auf weitere klinische Studien zu warten, um den Einsatz von etwas so Sicherem zu erhöhen, vor allem, wenn die Behebung von Mangel/Mangel bereits eine Priorität sein sollte.

Für alle die sich nun entschieden haben einen Vitamin D3 Mangel zu beheben, möchten wir von Vita-Natur hier eine Vorreiterrolle übernehmen und Dir exklusiv 10% Rabatt auf unser gesamtes Sortiment gewähren. Mit dem Gutschein Code covid19 erhältst Du die 10% auf Deinen ersten Einkauf bei Vita-Natur.

Bleib gesund!

Quelle https://vitamind4all.org/letter.html

 

2 thoughts on “Die Wichtigkeit von Vitamin D3 in der Zeit von Corona

  1. wie heisst dieses Mittel, das in Australien und in Buenos Aires erfolgreich eingesetzt wird?
    Dr. Manuel Albert hat es in seinem Interview aus Wohlen genannt, habe es aber nicht verstanden..
    Freundliche Grüsse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.